Visuelle Exploration von simulierten und gemessenen Blutflussdaten

Gefäßerkrankungen, wie die koronare Herzkrankheit, manifestieren sich meistens in Gefäßabschnitten, in denen der Blutfluss komplex und instabil ist, z.B. in stark gekrümmten Bereichen oder in Verzweigungen. Bei der Behandlung, z.B. durch Stenting oder Coiling (zerebraler Aneurysmen) wird versucht, den Blutfluss in definierter Weise zu ändern, um eine Thrombose zu erreichen. Um ein Verständnis des Blutflusses zu erlangen, werden Flussdaten entweder gemessen (Ultraschall, PC-MRA) oder mittels Computational Fluid Dynamics simuliert. Der Vortrag behandelt die Modellgenerierung und die Exploration der Flussdaten. Dabei wird versucht, sowohl die äußere Gefäßform als auch den Fluss aussagekräftig darzustellen. Illustrative Visualisierungstechniken, Fokus-und-Kontext-Visualisierungen und lupen-basierte Interaktion dienen diesen Zielen. Von der Anwendung liegt der Fokus auf zerebralen Aneurysmen.